Vorfrühling im bergischen Paris – Ein Rundgang durch die Wuppertaler Nordstadt und die Hardt-Anlagen

Frühling in Paris? Das ist aktuell in Zeiten von Corona fast undenkbar. Wer sich trotzdem im sonnigen Vorfrühling nach einem Spaziergang durch farbige Gründerzeitviertel à la Haussmann sehnt, dem empfehlen wir als Alternative die Wuppertaler Nordstadt. Kenner der Architekturgeschichte wissen, dass es hier eines der größten und bedeutendsten gründerzeitlichen Wohnviertel in Deutschland gibt. Es entstand… Vorfrühling im bergischen Paris – Ein Rundgang durch die Wuppertaler Nordstadt und die Hardt-Anlagen weiterlesen

Der Overather Pilgerweg: Auf und Ab durchs Bergische Land

Mit Beginn des Frühlings treibt es viele Menschen jetzt wieder nach draußen. Auch wir waren vergangene Woche unterwegs, gut eine halbe Autostunde von Köln entfernt, in Overath. Der 8,5 Kilometer lange Overather Pilgerweg ist Teil der „Bergischen Streifzüge“. Er verläuft als Rundwanderweg zwischen Overath und Marialinden und ist durchweg gut markiert (rote Nummer 16). Insgesamt… Der Overather Pilgerweg: Auf und Ab durchs Bergische Land weiterlesen

Der Grafen- und Mönchsweg rund um Odenthal im Bergischen Land

Am vergangenen Wochenende war es noch einmal sonnig und mild. Entsprechend viele Wanderer waren unterwegs, wir auch. Rund um Odenthal sind wir den Grafen- und Mönchsweg gelaufen. Ausgangspunkt ist der Parkplatz „Am Rösberg“ in unmittelbarer Nähe des Altenberger Doms. Von hier führt der Weg am Dom vorbei zunächst zum Stammsitz der Grafen von Berg. Von… Der Grafen- und Mönchsweg rund um Odenthal im Bergischen Land weiterlesen

Urlaub in Zeiten von Corona – Die Denkmalroute Alt-Erkrath

Die Denkmalroute Alt-Erkrath verläuft durch schöne Natur, führt gleichzeitig aber auch in Erkrath zu attraktiven Baudenkmälern. Das ständige Auf- und Ab durch die hügelige Umgebung der Stadt sorgt immer wieder für schöne Ausblicke in die Landschaft und ein abwechslungsreiches Wandererlebnis.

„La Bohème“ in Duisburg – Ein Opernabend, der eigentlich alles hat, was ein Opernabend braucht

Am Wochenende hatte in Duisburg Puccinis „La Bohème“ Premiere in der Inszenierung von Philipp Westerbarkei Premiere. „La Bohème“ ist eine der beliebtesten Opern Puccinis und sicher eine der bekanntesten Opern überhaupt. Das liegt vor allem an der eingängigen Musik; es gibt einige schöne  Arien. Es liegt aber sicher auch am Schauplatz Paris, am Künstlermilieu und… „La Bohème“ in Duisburg – Ein Opernabend, der eigentlich alles hat, was ein Opernabend braucht weiterlesen

Auf den Spuren jüdischen Lebens in Südwestfalen – Ein Ausflug nach Dingden und Dorsten

Im Rahmen des Exkursionsprogramms der Mercatorgesellschaft, des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Duisburg, war ich am Wochenende auf den Spuren jüdischen Lebens in Südwestfalen unterwegs. Die erste Station der Exkursion war das Humberghaus in Hamminkeln-Dingden. Das 1840 auf den Resten eines Vorgängerbaus aus dem 17. Jahrhundert vom jüdischen Kaufmann Simon Cohen errichtete Wohnhaus wurde bis… Auf den Spuren jüdischen Lebens in Südwestfalen – Ein Ausflug nach Dingden und Dorsten weiterlesen

Bauhaus in Krefeld

Krefeld macht das Bauhaus erfahrbar. Pünktlich zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum hat die Stadt Haus Esters und Haus Lange (für gut eine Mio. Euro) saniert. Die beiden Villen, entworfen von Mies van der Rohe, sind nach einem Jahr Schließung seit dem 17. März 2019 für die Öffentlichkeit wieder zugänglich. Und ein Besuch lohnt sich! An keinem Ort… Bauhaus in Krefeld weiterlesen