„Le Kosché“ – mediterrane Küche in der Kölner Altstadt

Auf dem Weg zu einem Termin in der Kölner Innenstadt wollte ich gestern Mittag noch schnell etwas essen. Durch Zufall stieß ich in der Gürzenichstraße auf das Lokal „Le Kosché“. Angelockt hat mich die lange Theke mit mediterranen Antipasti und Salaten. Man kann sich verschiedene Speisen nach eigenem Geschmack zusammenstellen lassen. Die Bedienung ist überaus freundlich und berät gerne bei der Auswahl (insbesondere auch bei der Auswahl vegetarischer Gerichte). Ich habe mich für eine Zusammenstellung aus Bulgur-, Champignons-, Bohnen- und Rucolasalat mit gegrillter Aubergine und Schafkäse entschieden; dazu gab es warmes Brot.

Da das Lokal auch über eine professionelle Kaffee-Bar verfügt, habe ich – etwas unkonventionell – einen Espresso zum Antipasti-Teller getrunken. Beides war sehr lecker: die Antipasti mit exotischer, aber unaufdringlicher Würze, sehr leicht und deshalb gut auch als Imbiss geeignet (zumal der Service fix arbeitet); der Espresso klein, heiß, kräftig und in dickwandiger Mokkatasse.

Jedem, der südländische, leichte und besonders auch vegetarische Küche mag, sei das Lokal „Le Kosché“ wärmstens empfohlen. Das Ambiente ist schlicht und modern, der Genuss-Faktor ist hoch. Der Antipasti-Teller wird übrigens ausgewogen, so dass man je nach Hunger selbst über die Portionsgröße entscheiden kann. Das Preisniveau ist, wie die Qualität, gehoben, aber für die Kölner Innenstadt durchaus noch angemessen.

  • Le Kosché in Köln
    Das Lokal Le Kosché

Kommentar verfassen