Das Ruhrgebiet einmal anders – Ein „grüner“ Rundgang durch Mülheim

Mülheim an der Ruhr
Über die Schlossbrücke gelangt man in den MüGa-Park und hat einen guten Blick auf Mülheim an der Ruhr

Natürlich weiß man, dass es im Ruhrgebiet nicht nur Industrie und graue Städte gibt, Es gibt auch viel Grün. Dass es in Mülheim mitten in der Stadt allerdings derart große, zusammenhängende und schöne Grünflächen gibt, überrascht vielleicht doch ein wenig.

Für einen netten Sonntagsausflug bei schönem Wetter empfehlen wir hier einen Rundgang entlang der Ruhr. Der Rundweg startet an der Straße „Dohne“ in Mülheim, man kann aber natürlich auch an jeder anderen Stelle des Weges starten. Sonntags findet man in der „Dohne“ oder in den angrenzenden Nebenstraßen oft einen kostenlosen Parkplatz. Über den „Leinpfad“ geht es dann an die Ruhr. Hier läuft man rechts und gelangt nach kurzer Zeit zum Thyssen Park. Der Park selbst ist klein, beeindruckt aber durch die pompöse Villa für den Industriellen Joseph Thyssen (der ein wenig im Schatten seines älteren Bruders August Thyssen stand). Vom Thyssen Park geht es wieder zurück an die Ruhr und bis zur Ruhrschleuse (angelegt 1845). Dort  findet sich als Einkehrmöglichkeit das Café Plati. Kuchen und Kaffee sind hier in Ordnung, die Preise auch; vor allem aber das Ambiente überzeugt. Der Rundgang führt weiter an der Ruhr entlang (Ruhrpromenade) bis zur Schlossbrücke. Hier überquert man die Ruhr und gelangt auf der gegenüberliegenden Seite in den MüGa-Park, wo 1992 die Landesgartenschau stattfand. Vom MüGa-Park führt die Kfar-Saba-Brücke (Fußgängerbrücke) in den Park um Schloss Broich. Das Schloss geht auf ein Militärlager des 9. Jahrhunderts zurück, die heutige Anlage stammt vor allem aus dem 17. und 18. Jahrhundert.

Der Weg zurück verläuft ebenfalls durch Grünanlagen. Man geht über den Fossilienweg, den man auf der Höhe der Bülowstraße nach links verlässt. Ein Stück weit geht man nun über die Hauptstraße (Kassenberg), bevor man links abbiegt, um mit der Kassenbergbrücke die Ruhr zu überqueren. Der Ruhrinselweg führt rechts (ein ganzes Stück) am Hafen entlang. Für Familien mit Kindern lohnt ein Abstecher ins Haus Ruhrnatur. Das Museum gibt einen Überblick über die heimische Tier- und Pflanzenwelt und hat viele Stationen, wo man selbst experimentieren kann. Am Museum vorbei folgt man dem Ruhrinselweg bis zu einer Brücke, über die man wieder den Leinpfad und damit den Ausgangs- und  Zielpunkt des Rundgangs erreicht.

Übersichtskarte

Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.