Tretbootfahren am Unterbacher See

Der Unterbacher See in Düsseldorf hat viel zu bieten. Neben dem Baden (am Nordstrand oder Südstrand), den Segelkursen oder dem Joggen auf den gut ausgebauten Wegen, können Besucher auch ein Tretboot mieten, um ohne Vorkenntnisse das Gewässer aus einer neuen Perspektive zu sehen.

Eine Fahrt kostet je nach Größe des Bootes stündlich 6 – 14 Euro, wobei vorher ein „Pfand“ von 20 € hinterlegt wird. Am Ende wird minutengenau abgerechnet und das Pfand wird verrechnet. Eine Fahrt um den gesamten See schafft man in 1 – 1 ½ Stunden, mit einem Familienboot würde dies etwa 18 € kosten. Eine genaue Preisliste findet ihr auf der Website des Unterbacher Sees.

Karte

Kinder, die noch nicht schwimmen können, erhalten eine Schwimmweste; die Wahrscheinlichkeit, unbeabsichtigt vom Boot zu fallen, ist aber ohnehin extrem gering. Zwei Personen können vorne sitzen, bei größeren Booten noch zwei hinten. Von vorne aus wird das Boot gesteuert und durch Treten wie beim Fahrrad angetrieben. Das Bootsmodell kann man sich aussuchen – solange Boote verfügbar sind. An besonders schönen Tagen kann es am Wochenende schon einmal zu längeren Schlangen kommen, aber diese sollten euch nicht abschrecken. Man wartet meist nicht allzu lange und das Erlebnis lohnt sich!

Auf dem Wasser angekommen, könnt ihr eine Art Rundfahrt machen. Schön ist es auch, die zwei im See gelegenen Inseln zu umfahren. Aber Achtung: Gerade, wenn reger Schiffsverkehr herrscht, sind unbedingt die Regeln zu beachten! Grundsätzlich gilt auch für Tretboote rechts vor links; Seegelboote (von denen es einige auf dem Unterbacher See gibt) haben immer Vorfahrt.

Kommentar verfassen