Fachwerkhaus
Freizeit Umgebung

Ein Samstagnachmittag in Leichlingen

In einer Seitenstraße in Leichlingen bietet ein Hausbesitzer eine Ferienwohnung an. Ob es gleich ein ganzer Urlaub in dem kleinen rheinländischen Ort sein muss? Ein Kurzurlaub lohnt auf jeden Fall.

In der Innenstadt stehen einige schöne historische Häuser in bergischem Schiefer- und Fachwerk. Sie finden sich vor allem im „Dorf“ an der Markt- und Mittelstraße. An der Kreuzung beider Straßen informiert eine Tafel zur Geschichte der Häuser. Leichlingen nennt sich „die Blütenstadt“ und ist stolz auf seinen Beinamen als Obstkammer des Bergischen Landes. Auf einem 9 km langen Obstweg kann man die Umgebung der Stadt erkunden.

Der Wipperkotten

Wer auf dem Weg oder danach noch ein wenig Zeit hat, sollte einen Abstecher zum Wipperkotten nach Solingen machen. Das idyllisch gelegene Gebäude ist einer der letzten noch erhaltenen Schleiferkotten an der Wupper. Im sogenannten Innenkotten befindet sich ein kleines Museum, das nach Absprache besucht werden kann. Im Außenkotten ist es, nach Voranmeldung, noch immer  möglich Messer (auch Rasenmähermesser) und Scheren schleifen lassen.

Einkehrmöglichkeiten

Zurück in Leichlingen haben wir mehrere Einkehrmöglichkeiten. Im Verhältnis zur Größe der Stadt ist die Auswahl an Cafés beachtlich. Empfehlenswert ist das das Café Büchel an der Bahnhofstraße 20. Das Café ist etwas Old School, aber der Kuchen ist lecker und der Service sehr freundlich. Vielversprechend wirkte bei einem Blick durch das Schaufenster (und auf das Tortenbüffet) auch das Café am kleinen, aber schönen Stadtpark (Neukirchener Str. 8).

Karte

0 Kommentare zu “Ein Samstagnachmittag in Leichlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.